Zwisch'n Onga und Kölla

Gedichta in da Ui-Mundort vom Herbert Fidesser

Karl Fidesser sen.

 
Gedichte auf Ö1

Im Rahmen des Projekts "9 x Österreich" sammelt der Radiosender Ö1 akustische Bodenproben. Ziel ist es, regionale Mundarten, Ausdrücke und mitunter auch bäuerliche Lebensweisen vorzustellen.
Auch ich bin mit vier kurzen Ui-Gedichten dabei.

Plotta Typen

Da Kolibaua (1990)

Wonnst zum Weißinga an Koli brauchst, muißt a Geduid hob'm.

D'Vierteltroga (1991)

's Weelona is a schware Oawat, owa Durscht leid'n muißt dabei net..

Da Höller Päu (1990)

Vo an Mo, der wos groß, stork, gmiatli und gachgifti is.

Vom Theodorong’l (2016)

Im Kölla kemman Oan de best'n Gedonga, ows 's Hoamfohr'n is donn schwa.

D'Fenstageig'n (2014)

Wia a poor junge Buima a oid'n Mo 's Firichit'n g'lernt hob'm.

Da Bock (2017)

A Bock und a Bock san net dessöwe.

Gnädi’ hob i's! (2015)

Do hat si da Pforra g'wunat.

D'Frau Rischanek (2016)

D'Rischanekin wor in Plott a Reschpektsperson!

Rischanek (2) (2019)

Wia d'Rischanekin amoi kronk g'west is.

De Bauer Gredl dazöht (2008)

A Urgroßmuida dazöht ihran Kindskinan ihr Leb'm.

Mit da Kuih (2019)

Wonn oan de Kuih durchgeht…

* wav-Download dauert wegen der Dateigröße relativ lang.